Windows 10 – Umstieg für ein Jahr kostenlos

Datenschutzeinstellungen kontrollieren und ggfs. individualisieren

Microsoft hat die neueste Version seines Betriebssystems Windows veröffentlicht. Nutzer einer legalen Version von Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 können ein Jahr lang kostenlos auf Windows 10 umsteigen.

Für XP und Vista User besteht ggfs. die Möglichkeit, sich eine (günstige) Windows 7 Version zu kaufen und zu installieren. Dann können auch diese User den Vorteil des kostenlosen Upgrades nutzen.

Voraussetzung bei Windows 7 ist ein installiertes Service Pack 1, User von Windows 8 müssen zunächst die Version 8.1 installieren. Es erscheint dann unten rechts auf dem Monitor – im Infobereich – eine weiße Windows-Flagge, über die Sie den Download und die Installation von Windows 10 anstoßen.

Sie haben ein Jahr lang Zeit (beginnend ab dem 29.07.15), kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Danach ist das Upgrade kostenpflichtig. Wer im Rahmen des kostenlosen Upgrades auf Windows 10 umsteigt, aktualisiert damit automatisch seine bestehende Lizenz.

Es wird empfohlen, dass Nutzer vor dem Download des neuen Betriebssystems unbedingt ein Backup ihrer Dateien anfertigen sollten. Generell gibt Microsoft zwar seinen Usern 30 Tage lang die Möglichkeit, auf ihr altes Betriebssystem zurückzuwechseln. Ist der Computer aber nicht mehr arbeitsfähig, bleibt dem User meist nur die Möglichkeit, den Rechner komplett neu aufzusetzen.

Weitere Informationen sowie Aktuelles rund um dieses Thema finden Sie u.a. auf www.microsoft.com; www.chip.de und www.computerbild.de.

Ein besonderes Augenmerkt im Hinblick auf Windows 10 gilt dem Datenschutz:

Auch ein Artikel des Bonner Generalanzeigers vom 11.8.2015 beschäftigt sich mit diesem Thema. Verbraucherschützer mahnen zur Vorsicht insbesondere im Hinblick auf die Privatsphäre, da Windows 10 mit den Standardeinstellungen jede Menge persönlicher Daten sammelt und diese an Microsoft sendet. Um den Datenschutz in Windows 10 zu individualisieren, sollten Sie die wichtigsten Einstellungen für den Datenschutz im Bereich „Datenschutz“ kontrollieren und ggfs. Ihren Wünschen nach einstellen.

Inzwischen gibt es diverse Veröffentlichungen zu diesem Thema. Nützliche Hinweise liefert z.B. ein Artikel auf www.sueddeutsche.de mit der Überschrift „Hallo Windows 10, tschüss Privatsphäre“.