Seit 01. Januar 2020: Verbote für Hoch-GWP Kältemittel in Kraft!

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 16. Januar 2020 08:28

Nachfüllverbot Hoch-GWP Kältemittel und Verkaufsverbot ortsfester H-HKW-Anlagen
mit Hoch-GWP Kältemittel seit 01.01.2020 in Kraft!

Aufgrund der sog. „F-Gase Verordnung“ (Verordnung EU Nr. 517/2014) treten ab 01.01.2020 diverse Verbote in Kraft, welche Kälteanlagenbauer und Betreiber unbedingt beachten sollten. Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu den Verboten.

Nachfüllverbot Hoch-GWP Kältemittel
Gemäß Art. 13 Abs. 3 der EU-VO 517/2014 besteht ab 01.01.2020 für die Verwendung von F-Gasen ein Nachfüllverbot für Kältemittel mit einem GWP ≥ 2.500 für Anlagen (stationär oder mobil) mit einem CO2-Äquivalent ≥ 40 Tonnen. Dieses Nachfüllverbot gilt jedoch nur für sog. „Frischware“, d. h. ungebrauchte Kältemittel. Für recyceltes oder aufbereitetes*) Hoch-GWP Kältemittel gilt dieses Nachfüllverbot erst ab dem 02.01.2030.
*)   beim Einsatz von aufbereitetem bzw. aufgearbeitetem Kältemittel (F-Gas) mit GWP ≥ 2.500 muss zwingend eine Kennzeichnung
      gem. Art. 12 Abs. 6 EU-VO 517/2014 durchgeführt werden!

Zeitplan der wichtigsten Verbote

Verbot "Inverkehrbringen" ortsfester F-Gase Anlagen GWP ≥ 2.500
Ortsfeste Kälte- und Klimaanlagen (Neuanlagen) mit den Kältemitteln R 404A, R 422A, R 422D oder
R 507A dürfen innerhalb der EU seit 01.01.2020 nicht mehr verkauft, verschenkt oder vom Hersteller selbst verwandt werden.

Verbot "Inverkehrbringen" gewerblicher Gefrier- und Kühlgeräte
Dieses Verbot des „Inverkehrbringens“ gilt auch ab 01.01.2020 für gewerbliche Gefrier- und Kühlgeräte (hermetisch geschlossene Geräte), welche mit F-Gasen betrieben werden, die einen GWP von ≥ 2.500 aufweisen.

Verbot "Inverkehrbringen" beweglicher Raumklimageräte GWP ≥ 150
Von den Verboten ist auch ab 01.01.2020 der Verkauf von neuen, beweglichen Raumklimageräten (hermetisch geschlossen) betroffen, sofern diese mit H-FKW Kältemitteln mit einem GWP ≥ 150 betrieben werden.

Was bedeutet eigentlich "Inverkehrbringen"?
Gem. Art. 2 Nr.10  EU-VO 517/2014 bedeutet "Inverkehrbringen" die entgeltliche oder unentgeltliche erstmalige Lieferung oder Bereitstellung für Dritte in der Union oder die Eigenverwendung im Falle eines Herstellers, einschließlich der zollrechtlichen Überlassung zum freien Verkehr in der Union.

Ausführliche Informationen zu den seit 01.01.2020 geltenden Verboten für Hoch-GWP Kältemittel finden Sie in der VDKF Information 01-02 2020, die Ende Februar erscheint.