Deutscher Kältepreis - "Bonner Stimme" antwortet dem BMU

Weiterentwicklung der Kälte-Klima-Richtlinie - "Bonner Stimme" reagiert auf Antwortschreiben des BMU

Als Reaktion auf das Antwortschreiben von Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die "Bonner Stimme" das BMU um Weiterentwicklung der Kälte-Klima-Richtline gebeten.

„In Ihrem Antwortschreiben vom 6. April 2020 informierten Sie uns darüber, dass der Deutsche Kältepreis zugunsten des Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU) nicht mehr stattfinden kann. Gleichzeitig schrieben Sie aber auch, dass "mein Haus gern bereit ist, gemeinsam mit Ihren Verbänden für eine noch bessere Durchdringung und Akzeptanz des Förderangebots der Kälte-Klima-Richtlinie des BMU in der Branche zu sorgen" und forderten uns auf, Ihnen dazu konkrete Vorschläge zu übersenden. …“

„Daher schlagen wir vor, dass gleichzeitig und in Ergänzung ein weiteres Förderprogramm initiiert wird, bei dem auch an Anlagen mit synthetischen Kältemitteln unter den gleichen Rahmenbedingungen wie zuvor die beschrieben Effizienzkennzahlen erhoben werden, wenngleich die Erfassung der Nutzleistung bei Direktexpansionsanlagen schwieriger zu realisieren ist. Dadurch können der Markt und der Stand der Kälte- und Klimatechnik und dessen Bedeutung zum Umweltschutz gesamtheitlich erfasst und dargestellt werden. …“

Den Brief der Bonner Stimme an Bundesumweltministerin Svenja Schulze vom 17.07.2020 finden Sie hier.