VDKF- Landesversammlung Mecklenburg-Vorpommern

Gemeinsame Veranstaltung von VDKF und Landesinnung im Rostocker Yachtclub

Mecklenburg-Vorpommern lockt mit seiner Vielfalt. Die Seen und Wälder, die Wiesenlandschaften und Felder und ebenso die Küste und das Meer sind nicht nur ein Rückzugsraum für alle, die dem Trubel der Stadt entfliehen möchten.

Das Land im Nordosten Deutschlands mit 1,6 Millionen Einwohnern gliedert sich in sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte. Seine Landeshauptstadt ist Schwerin. Die größte Stadt unter den 84 Städten des Landes ist die Universitäts- und Hansestadt Rostock.

Da wundert es einen nicht, wenn sich für die Mitglieder des VDKF Landesverbandes und der Innung für Kälte- und Klimatechnik Mecklenburg-Vorpommern ihr Kommen daher gleich mehrfach lohnte.

Über 20 Teilnehmer kamen am 20. August 2020 nach Rostock, um an der gemeinsamen Sitzung beider Organisationen teilzunehmen.

Die Innung für Kälte- und Klimatechnik Mecklenburg-Vorpommern mit Obermeister Dr. Thomas Diestel und Geschäftsführerin Gabriela Glävke-Münkwitz hatte mit dem Rostocker Yachtclub den passenden Ort für diese erste gemeinsame Veranstaltung nach langer Zeit gewählt.

Dr. Thomas Diestel eröffnete am Nachmittag die gemeinsame Sitzung und begrüßte gleich zu Beginn neben Norbert Hengstermann (GF) den Präsidenten des VDKF, Karl-Heinz Thielmann. Dieser hatte es sich nämlich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen lassen, an der gemeinsamen Veranstaltung von VDKF und Landesinnung in Rostock teilzunehmen.

Im Anschluss an die „Formalien“ der Innung gab Norbert Hengstermann einen kurzen Überblick über aktuelle Verbandsaktivitäten. Ein besonderer Hinweis galt dem gemeinsamen Branchen- und Betriebsvergleich von VDKF und BIV, der jetzt bereits zum dritten Mal in Angriff genommenen wurde und seit Anfang 2020 über den VDKF zu beziehen ist.

Karl-Heinz Thielmann informierte u.a. über die Initiative „coolskills“, die sich unter der Schirmherrschaft von VDKF, BIV, LIK und ZVKKW in drei Arbeitsgruppen mit den Schwerpunktthemen „Technik“, „Kommunikation“ und „Digitalisierung“ auseinandersetzt. Er bedankte sich bei den Gastgebern ausdrücklich für die gute Organisation und insbesondere für die Möglichkeit, diese Veranstaltung gemeinsam durchzuführen.

Dr. Thomas Diestel hob noch einmal hervor, wie sehr man diese erste gemeinsame Veranstaltung begrüße und betonte dabei ausdrücklich, wie wichtig es für die Branche und insbesondere für die Organisationen auf Landesebene gerade in einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern ist, Synergien zu nutzen und gemeinsam zu handeln.

Der Wunsch, auch zukünftig gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen zu planen und durchzuführen, lag da auf der Hand und wurde von den Teilnehmern entsprechend befürwortet.

Im Rahmen des alljährlichen Sommersfestes der Innung klang die gemeinsame Sitzung in gemütlicher Runde bei interessanten Gesprächen aus und die Teilnehmer freuten sich über eine rundum gelungene Veranstaltung.

Der VDKF sagt noch einmal Danke an die Organisatoren und freut sich auf das nächste Mal.