Anhörung zur geplanten Revision der „EU F-Gase-Verordnung“

Am 17.01.2013 fand im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit eine Anhörung der Verbände  zum Entwurf einer „Verordnung des Europäischen Parlamentes und des Rates über fluorierte Treibhausgase“ statt, die die bisherige F-Gas-Verordnung Nr. 842/206 ersetzen soll.

Der VDKF hat mit Präsident Wolfgang Zaremski und Geschäftsführer Norbert Hengstermann an dieser ganztägigen Veranstaltung teilgenommen.

Im Vorfeld zu dieser Anhörung hatten wir per Newsletter unsere Mitglieder um Anmerkungen und Kommentare hierzu gebeten. Vielen Dank für die sehr zahlreichen und hilfreichen Beiträge. Unter Berücksichtigung der Rückmeldungen vertrat W. Zaremski hierbei nicht nur die berechtigten Interessen der VDKF-Mitglieder, sondern auch die Interessen unserer nicht anwesenden Kundenkreise, wie Bäcker, Metzger, Hotel- und Gaststättenbetreiber, und viele andere nicht anwesende Indirekt-Betroffene.

Insbesondere der durch die geplante Zertifikat-Regelung geplante Angriff gegen das in Deutschland erfolgreiche und bewährte duale Ausbildungssystem wurde von Wolfgang Zaremski moniert. Es kann nicht sein, dass der Mechatroniker für Kältetechnik nach einer dreieinhalbjährigen Ausbildungsdauer, steter externer und innerbetrieblicher Weiterbildung bis zum Erwerb des Meister- oder Techniker-Titels, mit externen Quereinsteigern gleichgestellt wird, die im Schnell-Lehrgang eine Grundqualifikation zur Durchführung bestimmter Tätigkeiten an Kältekreisläufen erwerben. Die für alle geforderte Nachprüfung im 5-Jahresrythmus sollte und muss unter Beachtung der spezifischen Belange unseres Berufsbildes überarbeitet bzw. angepasst werden.

Ebenso erscheint uns die anvisierte Phase-Down Regelung und das ab dem Jahr 2020 geplante Wartungs- und Instandhaltungsverbot für Anlagen mit dem Kältemittel GWP > 2500 viel zu ambitioniert. Da zurzeit ein Großteil unserer Betriebe immer noch mit der Umstellung von R 22 Kunden-Altanlagen auf alternative Kältemittel beschäftigt ist, würde eine dann zwingend erforderliche Neu-Orientierung zu Unverständnis der Marktteilnehmer führen. Wie wollen wir unseren Kunden erklären, dass das eventuell erst kürzlich in gutem Glauben von unseren Betrieben empfohlene Ersatzkältemittel R 422 D, GWP 2620, bald wieder ausgetauscht werden muss?

Der VDKF ist guter Dinge, dass die Vertreter von BMU / UBA und Wirtschaftsministerium unsere berechtigten Hinweise und Vorschläge aufgenommen haben und bei den anstehenden Verhandlungen mit den europäischen EU Partnern in die Diskussion einbringen.

Ausführliche Informationen zur Anhörung werden wir in der nächsten Ausgabe der INFORMATION veröffentlichen.