VDKF Kälte-Klima-Konjunkturumfrage 2016

  • Veröffentlicht: Dienstag, 05. Juli 2016 12:20

Großes Interesse an Seminaren zu Energetischen Inspektionen

Auch in diesem Jahr hat der VDKF seine Kälte-Klima-Konjunkturumfrage durchgeführt. Unsere VDKF Konjunkturumfrage 2016, an der sich erfreulicher Weise wieder viele Fachbetriebe beteiligt haben, stützt sich auf die Erhebung der Zahlen aus 2015 und den aktuellen Erwartungen der teilnehmenden Betriebe. An dieser Stelle sollen einzelne Ergebnisse auszugsweise wiedergegeben werden.

Einen ausführlicheren Bericht zur VDKF Konjunkturumfrage 2016 finden Sie in der VDKF Information 7-8-2016. Detaillierte Grafiken der vollständigen Umfrage sowie die Grafiken aufgeschlüsselt nach Regionen sind im Mitgliederbereich auf unserer Homepage veröffentlicht.

Im Zusammenhang mit der Frage nach dem Jahresumsatz gaben in diesem Jahr rund 60% der Unternehmen an, einen Umsatz  zwischen 0,5 Mio. € und 2,5 Mio. € erwirtschaftet zu haben. Der Umsatz von ca. 40% der Unternehmen lag dabei gemäß den Angaben über 2,5 Mio. €.

Die Anzahl der Fachbetriebe mit einem Umsatz zwischen 5-10 Mio. € bzw. über 10 Mio. € ist gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen.

Dies könnte damit zusammenhängen, dass sich potentielle Auftraggeber in 2015 bei möglichen Investitionen wieder verstärkt engagiert haben.

Bezugnehmend auf die Geschäftslage zeigt die VDKF Konjunktur-Umfrage für die Kälte-Klima- Fachbetriebe in Deutschland zusammen mit dem Geschäftsklima unter anderem auch auf, dass die aktuelle Bewertung in den verschiedenen Geschäftsbereichen zurzeit als durchweg befriedigend angesehen werden kann.

Unter dem Gesichtspunkt, wie sich die Geschäftslage in den letzten 3 Jahren entwickelt hat, kann man gemäß den Angaben von einer positiven Entwicklung sprechen. Gründe hierfür könnten eventuell in der gültigen EU VO 517/2014 begründet sein, die die Anlagenbetreiber verstärkt zur Einhaltung Ihrer Wartungs- und Inspektionspflichten der Anlagen verpflichtet.

Für das aktuelle Jahr geht die Mehrheit der Fachbetriebe in Bezug auf ihre Geschäftslage verstärkt von gleichbleibenden Verhältnissen aus. Auf die nächsten drei Jahre bezogen beurteilen aber mehr als ein Drittel der an der Umfrage beteiligten Betriebe die zukünftige Entwicklung immerhin als eher positiv.

Das deckt sich insofern auch mit dem ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft, die die Entwicklung als merklich optimistischer beschreibt und der Wirtschaft ein robustes Wachstum in den nächsten Monaten zuschreibt.

Weiterhin ist aus den Umfrageergebnissen zu erkennen, dass mehr als die Hälfte der teilnehmenden Betriebe sich vorstellen können, Ihr Produktportfolio um „energetische Inspektionen“ nach § 12 der EnEV zu erweitern.

Aufgrund der Komplexität des Themas „Energetische Inspektion“ empfiehlt der VDKF, sich die Grundlagen und die Anforderungen an Energetische Inspektionen z.B. in einem Seminar vermitteln zu lassen.

Informationen zu entsprechenden Seminaren finden Sie auch auf der Homepage des VDKF unter "Termine".

Im Zusammenhang mit der EU VO 517/2014 haben wir in unserer Konjunkturumfrage 2016 auch nach dem Berichtswesen bzw. der Dokumentation gefragt.

Die Grafik zeigt eine klare Tendenz zu VDKF-LEC als rechtssichere Lösung für alle Kälte-Klima-Fachbetriebe. Ein Ende der Zettelwirtschaft hin zu einem digitalen Logbuch wird durch nahezu 2/3 der Befragten eindrucksvoll bestätigt, indem sie auf VDKF LEC vertrauen.

VDKF-LEC ist die bewährte Branchensoftware für alle Kälte-Klima-Fachbetriebe und Anlagenbetreiber. Sie bietet eine Gesamtlösung für die gesetzlichen Aufzeichnungs- und Meldepflichten (Stichwort: EU VO 517/2014) und unterstützt bei der Erstellung von Dichtheitsprotokollen und elektronischen Logbüchern. Darüber hinaus erhält der Anwender aktuelle und umfassende Übersichten über den Zustand aller Kälte-Klimaanlagen und Wärmepumpen und kann Störungsursachen und damit verbundene Kältemittelverluste analysieren.